Trans*Beratung ANDERSraum
Queer

Neues Beratungsangebot in Hanau: Trans*Beratung ANDERSraum

Zwar haben einige Soziale Beratungsstellen eine Anlaufstelle für Trans* im Angebot, die oft mit der Sexualität einhergeht, aber selten ist eine Peer-to-Peer-Beratung inbegriffen. Oft ist es sogar gegenteilig. Es wird etwas offeriert, um ein reichhaltiges Angebot vorzeigen zu können. Von einer fachkundigen Beratung kann da nicht die Rede sein. Werden jene Stellen auch aufgrund der Vorgaben vom Land, der Stadt gefördert, wird es für die anderen Beratungsstellen kritisch.

Hanau und der Main-Kinzig-Kreis haben nun unter dem Dach der AIDS-Hilfe Hanau die Trans*Beratung “ANDERSraum”. Dies ist eine Peer-to-Peer und richtet sich an Trans*Personen und andere Menschen mit Fragen zu ihrer geschlechtlichen Identität, sowie deren Angehörige, Freund_innen und Partner_innen. Es finden sowohl über die dgti als auch über den BVT* Lehrgänge statt. Ein Lehrgang beinhaltet fünf Module die an jeweils einem Wochenende stattfinden. Es ist schon ein bisschen mehr was angeboten wird, als die Suchmaschine des Vertrauens über dieses und jenes auszufragen.

Die Peer-to-Peer Trans*Beratung “ANDERSraum”

Favicon der Trans*Beratung Hanau

Der Schwan gehört zu Hanau, wie der Adler zu Frankfurt. (Favicon der Trans*Beratung)
Unter Trans* verstehen Anika, Mathias und das AIDS-Hilfe-Team eine Bezeichnungen für die Vielfalt der geschlechtlichen Identitäten. Diese hat nichts mit der Sexualität zu tun.
Trans* können Menschen sein, die sich gar nicht, nur teilweise oder nicht nur mit dem ihnen bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren. Somit können sich nicht-binäre, genderqueere, transidente, transgender, inter und viele andere Identitäten angesprochen fühlen.

Trans*sein wird auch nicht als Krankheit oder geistige Störung verstanden bzw. angesehen, sondern ist die Bezeichnung für die vielfältigen und breitgefächerten Ausdrucks- und Empfindungsformen des Geschlechts. Nicht die Beratenden bestimmen das Geschlecht, sondern einzig die zu beratende Person. Ein wichtiger inhaltlicher Punkt für das Team ist, das die Ratsuchenden wissen sollen, dass sensibel und behutsam mit ihren Lebenssituationen umgegangen wird. Das Wissen um Tabuisierungen, Diskriminierungen, den Ausschluss aus einer Lebensgemeinschaft ist auch ein Teil der eigenen Lebenserfahrungen.

Offene Sprechstunde mit oder ohne Begleitung

Offene Sprechstunde Trans*Beratung
Die offene Sprechstunden der Trans*Beratung
Neben der Möglichkeit einen Termin auszumachen oder Fragen loszuwerden, bietet die Aids-Hilfe Hanau mit der Trans*Beratung das zusätzliche Angebot einer offenen Sprechstunde an, die einmal im Monat stattfindet. Bei dem Konzept der OSP, kann man ohne vorher einen Termin auszumachen oder sich anzumelden, einfach vorbeischauen – auch in Begleitung. Es können konkrete Fragen geäußert oder einen Termin für ein ausführliches Gespräch ausgemacht werden.

Eine Besonderheit ist die Begleitung. Das betrifft nicht nur die Hilfe über das Internet, die telefonische “Seelsorge”, sondern auch den gemeinsamen Weg durch die Instanzen bzw. zu den verschiedenen Communities wie vielbunt in Darmstadt, das kuss41 oder TransMain-Treffen in Frankfurt.

Die Trans*Beratung nebst Begleitung ist kostenlos.